Krematorium Nordheim, Zürich

Sanierung Gebäudetechnikanlagen

Im Krematorium Nordheim führten bestehende HLK-Anlagen in den Aufbahrungsräumen zu unbefriedigenden Raumzuständen. Es waren Verfärbungen ersichtlich, welche auf Schimmelpilz hindeuteten. Messungen der Temperaturen und der relativen Luftfeuchte in den Räumlichkeiten ergaben, dass in den Technikzentralen 1+2 alle bestehenden Lüftungsgeräte komplett erneuert werden mussten. Ebenfalls mussten die Lüftungszentralen der beiden Abdankungshallen und der Besucherräume saniert werden.

Die bei der Kälteproduktion anfallende bisher ungenutzte Abwärme wird neu zur Lufterwärmung eingesetzt. Bei den bestehenden HLK-Anlagen wurden die veralteten Feldgeräte ersetzt. Die Kälteproduktionsanlagen mit Kältemittel R134a wurden auf R404a umgebaut. Die Tiefkühlanlage wird aufgrund der geringen Menge an Kältemittel weiter mit R404a betrieben. Das bestehende Gebäudeautomationssystem inkl. aller Schaltgerätekombinationen wurde durch ein neues, kommunikatives System ersetzt und an die "Immo-Box" angebunden.

Sämtliche Umbau- und Sanierungsarbeiten wurden im laufenden Betrieb des Krematoriums ausgeführt.

Expert*in

Holenstein Peter

Holenstein Peter
Senior PL GA
A+W Zürich

Beteiligte

Bauherr

Immobilien-Bewirtschaftung der Stadt Zürich

Nutzer

Krematorium Nordheim, Zürich

Facts & Figures

  • Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA
  • Bauphysik, Beratung
Juni 2010
Planungsbeginn
März 2012
Ausführungsende

Das könnte Sie auch interessieren:

Innovator und Bereichsleiter – Stefan Schneiter erzählt vom DTS
17. Februar 2021 15:00 / Menschen

Innovator und Bereichsleiter – Stefan Schneiter erzählt vom DTS

Stefan Schneiter ist seit 2012 bei A+W tätig. Er startete als Projektleiter und ist heute Bereichsleiter Gebäudeautomation. 2017 hatte er die Idee, ein digitales Testsystem (DTS) für A+W zu entwickeln. Heute ist das DTS erfolgreich in mehreren Projekten umgesetzt und wird von Stefan Schneiter ständig weiter optimiert und weiterentwickelt. Wie er seine Führungsposition und seine Tätigkeit als Innovator unter einen Hut bringt, erzählt er im Interview.

Prägend seit 15 Jahren: Bereichsleiter Martin Mannhart von A+W
2. Juli 2019 16:00 / Menschen

Prägend seit 15 Jahren: Bereichsleiter Martin Mannhart von A+W

Mittlerweile gehören 1'053 Mitarbeitende zum Team von Amstein + Walthert. Neben vielen Jugendlichen, welche sich für eine Ausbildung im Unternehmen entscheiden, gibt es auch zahlreiche langjährige Mitarbeitende. Auf diese ist das Unternehmen besonders stolz. Martin Mannhart, Bereichsleiter Lüftung/Klima der Amstein + Walthert St. Gallen AG, feiert dieses Jahr sein 15-jähriges Dienstjubiläum

Bergkäserei Gais: Mitarbeiter Remo Niederöst im Interview
28. August 2018 16:00 / Menschen

Bergkäserei Gais: Mitarbeiter Remo Niederöst im Interview

Remo Niederöst startete seinen beruflichen Werdegang 2007 mit der Ausbildung zum Haustechnikplaner Heizung und ist danach dem Team der Amstein + Walthert St. Gallen AG treu geblieben. Es freut uns sehr, dass Remo bis heute als Projektleiter Heizung ein fester Bestandteil unseres Teams ist. Remo hat bisher an vielen spannenden Bauvorhaben mitgewirkt. Eines davon ist aktuell besonders interessant.