Luzern Nord - Flusslauf der Emme

Nachhaltiges Quartier / Luzern Nord

Der Raum Luzern Nord als Agglomeration der Stadt Luzern macht eine enorme Entwicklung durch. Die Stadt und die umliegenden Gemeinden kommen sich immer näher und wachsen funktional und räumlich zusammen. Das Gesamtprojekt LuzernNord dient zur Koordination mehrerer wichtiger Aspekte in diesem Gebiet: Schutz vor Naturgefahren (Hochwasser), Optimierung des Gesamtverkehrssystems und Siedlungsentwicklung.

Das Gesamtprojekt schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen, urbanen Stadtzentrums Luzern Nord mit attraktiven öffentlichen Räumen. Der Schutz vor Hochwasser im Raum Reusszopf soll gewährleistet sein und der Knoten im Gebiet des Seetalplatzes soll verkehrstechnisch optimiert werden. Auch der öffentliche Verkehr soll gefördert werden. Um die Nachhaltigkeit des Gesamtprojektes zu garantieren, hat die Stadt Luzern die Amstein + Walthert AG im Rahmen eines nationalen Programmes beauftragt das Projekt Luzern Nord mittels dem Instrument Nachhaltige Quartiere by Sméo zu überprüfen.

Für den Evaluationsprozess wurden A+W Interviews und Workshops mit den beteiligten Akteuren und Fachspezialisten durchgeführt. Diese Informationen wurden mittels einer gesamthaften Nachhaltigkeitsanalyse und einer zusätzlichen 2000-Watt-Areal Berechnung analysiert. Die Ergebnisse dieser differenzierten Evaluation zeigten Stärken und Schwächen des Quartiers auf und können nun mittels praktischer Handlungsempfehlungen direkt in den weiteren Entwicklungsprozess einfliessen.

Expert*in

Blindenbacher Thomas

Blindenbacher Thomas
Bereichsleiter Energie + Nachhaltigkeit
A+W Zürich

Kompetenzen

Nachhaltigkeit

Beteiligte

Auftraggeber

Stadt Luzern Stadtentwicklung

Architekt

Bundesamt für Energie

Begleitgruppen

Gemeinde Emmen Stadtentwicklung

Gebietsmanager Luzern Nord

Facts & Figures

  • Evaluation des Quartiers mit dem Tool Nachhaltige Quartiere by Sméo
  • Workshops mit beteiligten Akteuren
  • Empfehlungen für Weiterentwicklung
Nov 2011
Planungsbeginn
Dez 2012
Ausführungsende
115'116 m²
Quartiergrösse
570
Arbeitsplätze
570
Bevölkerung