Raumentwicklung

Elektromobilität

Die Elektromobilität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das zeigen die jährlich steigenden Zahlen an Elektrofahrzeugen auf Schweizer Strassen. Die dafür notwendige Energie und Infrastruktur muss in der Planungsphase korrekt konzipiert werden.
Die Amstein + Walthert Gruppe unterstützt Bauherr*innen, Investor*innen, Privatpersonen und Gemeinden bei der Realisierung von einfachen bis komplexen Ladeinfrastrukturen - vom Konzept bis zur Ausführung und unter Berücksichtigung der Lebenszykluskosten. Um eine optimale Lösung auszuarbeiten, werden die Projekte interdisziplinär entwickelt. Wir thematisieren bereits im Vorprojekt die Ladeinfrastruktur und prüfen mögliche Zusammenschlüsse mit PV-Anlagen oder Batteriespeichern.

Unsere Leistungen

  • Machbarkeitsabklärung in bestehenden Objekten
  • AC & DC Ladeinfrastrukturen
  • Konzept und Planung der Ladeinfrastruktur bis hin zur Ausführung
  • Planung von Lademanagement und Lastoptimierungen
  • Evaluieren von Partnern für die Umsetzung
  • Vergleich und Auswahl von kompatiblen Verrechnungslösungen
  • Koordination aller beteiligten Parteien und Ansprechpartner
  • Evaluieren möglicher Förderbeiträge (Gemeinde, Kanton, Bund)

Expert*in

Cusati Angelo

Cusati Angelo
Teamleiter Elektro
A+W Zürich

Zertifikat 2000-Watt-Areal

Wie kann man ein Areal so entwickeln, dass es heute auf dem Markt wirtschaftlich interessant ist? Und wie kann es garantiert auch langfristig ökonomisch und ökologisch tragbar bleibt?

Das Zertifikat für 2000-Watt-Areale zeichnet grössere Überbauungen aus, die einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Emissionen für die Erstellung und den Betrieb der Gebäude sowie die vom Standort ausgehende Mobilität nachweisen können. Es besticht dabei Investoren neben dem Marketingnutzen auch mit seiner hohen Flexibilität im Gegensatz zu anderen Gebäudelabels: So können Unterschiede zwischen den Gebäuden und zwischen den Verwendungszwecken der Energie ausgeglichen werden. Die öffentliche Hand schätzt das Zertifikat als Vollzugsinstrument zur Festlegung eines energetischen Standards auf öffentlichem oder privatem Boden: So entspricht es den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft und sichert deren Einhaltung auch in der Betriebsphase.

Private Bauherrschaften und Investor*innen begleiten wir von der ersten Machbarkeitsstudie über die Zertifizierung in der Entwicklung bis hin zur Re-Zertifizierung im Betrieb und bieten als akkreditierte 2000-Watt-Areal-Berater die nötige Unterstützung. Die öffentliche Hand unterstützen wir mit Argumenten im politischen Prozess bis hin zur Begleitung der Durchsetzung geforderter 2000-Watt-Areale.

Expert*in

Blindenbacher Thomas

Blindenbacher Thomas
Bereichsleiter Energie, Nachhaltigkeit + Raumentwicklung
A+W Zürich

DESTHIEUX Gilles

DESTHIEUX Gilles
Consultant Planification énergétique territoriale
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

Energiemanagement nach ISO 50001

Die Amstein +Walthert AG hat für das Energiemanagement des Standortes Andreasstrasse 5 in Zürich die Zertifizierung nach ISO 50001 erreicht. Das generelle Ziel der Norm ISO 50001 ist die stetige Verbesserung der energiebezogenen Leistung (Energy performance) des Unternehmens.

Bei der Einführung des Energiemanagementsystems begleiten wir unsere Kunden mit umfangreicher Erfahrung und vielfältigen Dienstleistungen.

Expert*in

Uetz Robert

Uetz Robert
Bereichsleiter Energieeffizienz
A+W Zürich

EPELLY Olivier

EPELLY Olivier
Responsable de département Conseil en stratégie énergétique
A+W Geneve

Losic Miro

Losic Miro
Responsable du département Electricité-AdB
A+W Lausanne

MAUCORONEL Corentin

MAUCORONEL Corentin
Directeur adjoint A+W Genève / Directeur
A+W Lyon

Energieplanung

Welche Energieinfrastruktur und Erzeugungsanlagen sind vorhanden? Wo in der Gemeinde wird am meisten Energie verbraucht, und wo steht sie im Überfluss zur Verfügung? Welche Möglichkeiten zur lokalen Nutzung erneuerbarer Energie bestehen? Wie sollen sich in Zukunft Quartiere und Überbauungen in der Gemeinde versorgen? Was bedeutet dies für das ansässige Gewerbe und die lokale Wertschöpfung?

Wir erheben und verknüpfen alle notwendigen Informationen in einem Geoinformationssystem (GIS) und ziehen daraus die zentralen Schlussfolgerungen für die Erreichung der energiepolitischen Ziele. Dabei verschaffen wir uns einen Überblick und machen räumliche Empfehlungen zu den prioritär zu nutzenden Energiequellen. Schliesslich erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kund*innen und Partner*innen konkrete ortsgebundene Massnahmen für eine unmittelbare Umsetzung.

Expert*in

Blindenbacher Thomas

Blindenbacher Thomas
Bereichsleiter Energie, Nachhaltigkeit + Raumentwicklung
A+W Zürich

EPELLY Olivier

EPELLY Olivier
Responsable de département Conseil en stratégie énergétique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

MAUCORONEL Corentin

MAUCORONEL Corentin
Directeur adjoint A+W Genève / Directeur
A+W Lyon

Energiestadt

Label Energiestadt

Das Label Energiestadt ist eine Auszeichnung für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. Gemeinden, die das Label Energiestadt tragen, durchlaufen einen umfassenden Prozess, der sie zu einer nachhaltigen Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik führt. Behörden, Unternehmer und Bevölkerung ziehen am gleichen Strang.

Energiestadt-Beratung

Als akkreditierte Energiestadt-Berater*innen begleiten wir Gemeinden zum Label Energiestadt. Rund 60 Gemeinden in den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Zürich, Aargau und Graubünden schätzen unsere zielorientierte und pragmatische Arbeitsweise. Wir unterstützen bei der Entwicklung von energiepolitischen Zielen. In der Umsetzung können Sie von unserem Know-How zu Energie- und Mobilitätskonzepten, Energierichtplänen, Energiebuchhaltungen von kommunalen Gebäuden, Gebäudestandards, Beschaffungsrichtlinien, Energiewochen etc. profitieren.

Expert*in

Blindenbacher Thomas

Blindenbacher Thomas
Bereichsleiter Energie, Nachhaltigkeit + Raumentwicklung
A+W Zürich

DESTHIEUX Gilles

DESTHIEUX Gilles
Consultant Planification énergétique territoriale
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

GIS

Eine Karte sagt mehr als 1000 Tabellen

Für eine fundierte Entscheidungsfindung sind Daten eine wesentliche Grundlage. Diese liegen aber häufig in einer nicht direkt interpretierbaren Form (z.B. als umfangreiche Tabellen) vor. Mit Hilfe eines Geoinformationssystems (GIS) können Daten erfasst, aufbereitet, analysiert und in Kartenform visualisiert werden.

GIS in der Anwendung

Eine Datenaufbereitung mit GIS reduziert die Komplexität und liefert konkrete Entscheidungsgrundlagen. Unsere Dienstleistung umfasst die Aufbereitung der Rohdaten, die ansprechende räumliche Darstellung sowie die Analyse und Interpretation der Ergebnisse. Anwendungsbeispiele für räumliche Analysen mit GIS sind zum Beispiel Energieplanungen, Heizungskataster oder Wärmebedarfsanalysen. Auch die systematische Erfassung und Darstellung grosser Gebäudeportfolios, inklusive derer dazugehörigen Parameter wie Flächen, Energiekennzahlen etc. - eignen sich ideal für GIS-Systeme.

Expert*in

Blindenbacher Thomas

Blindenbacher Thomas
Bereichsleiter Energie, Nachhaltigkeit + Raumentwicklung
A+W Zürich

DESTHIEUX Gilles

DESTHIEUX Gilles
Consultant Planification énergétique territoriale
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

MAUCORONEL Corentin

MAUCORONEL Corentin
Directeur adjoint A+W Genève / Directeur
A+W Lyon

Grün- und Aussenräume

Unser Klima ändert sich. Es wird heisser, trockener und Extremereignisse häufen sich. Die Siedlungsräume werden dadurch belastet. Gleichzeitig steigen durch verdichtetes Bauen und gesetzlich geforderte Retention der Druck und die Ansprüche auf den Aussenraum. Aussenräume, Grün- und Freiflächen sowie Gebäude brauchen deshalb eine angepasste Gestaltung und ein aktives Management. Eine naturnahe und klimaangepasste Umgebung im Siedlungsraum ist dabei ein zentraler Schlüssel zum Erfolg.

Wir schauen über das Gebäude hinaus

Mit einem umfassenden Angebot unterstützen wir unsere Kunden wie:

  • Bauherrschaften
  • Architekt*innen, Landschaftsarchitekt*innen, Planende, Gartenbauer*innen
  • Kantone, Gemeinden, Schulen

in der Planung und Realisierung von Gebäudebegrünungen, Aussenräumen und Grün- und Freiflächen.

Unsere Leistungen

  • Leitbild- und Strategieentwicklung für Grün- und Freiraumgestaltung
  • Aussenraumkonzepte für Neubauten, Umbauten und Umgestaltungen
  • Unterstützung im Rahmen von Zertifizierungen für nachhaltiges Bauen nach SNBS (Flora und Fauna), DGNB, LEED, BREEAM, 2000-Watt-Areale
  • Beratung und Begleitung im Planungs- und Bauprozess
  • Bestandesaufnahmen, Standortbestimmungen, Massnahmenplanungen sowie Planungs- und Ausführungsbegleitung für naturnahe und klimaangepasste Aussenräume
  • Beratung, Begleitung und Bewirtschaftung für Dach-und Fassadenbegrünungen auch in Kombination mit PV-Anlagen
  • Beratung und Begleitung zu Wasserretentionsanlagen
  • Referate, Führungen, Workshops, Informationsveranstaltungen, Verfassen von Artikeln, Tipps, Mitteilungen an die Bevölkerung, Mieterschaft oder Mitarbeiter*innen
  • Gebäudetechnikkonzepte im Kontext der Klimaerwärmung

Expert*in

Fürer Brigitte

Fürer Brigitte
Senior Consultant
A+W Zürich

Mobilitätsmanagement

Unsere Reisewege haben immer einen Start- und einen Zielpunkt. Die vorhandene Infrastruktur und das Mobilitätsangebot am Start und Ziel sind entscheidende Faktoren, welche die Verkehrsmittelwahl beeinflussen. Den Mitarbeiter*innen, Bewohner*innen oder Nutzer*innen einer Liegenschaft Lösungen für eine umweltfreundliche Mobilität zu bieten und entsprechende Anreize zu schaffen ist das Ziel eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements. Eine effiziente Mobilität entlastet zudem das Verkehrsnetz, stärkt den Wirtschaftsraum und schafft Attraktivität.

Zur Erreichung dieser Ziele entwickeln wir kundenorientiert individuelle Massnahmen. Als Grundlage für deren Entwicklung dient jeweils eine Analyse bezüglich der Schwachstellen und Konfliktpunkte beim Fuss- und Veloverkehr. Auch das Mobilitätsverhalten der Mitarbeiter*innen oder Bewohner*innen und der von ihnen unterstützen Verbesserungsmöglichkeiten wird dabei berücksichtigt.

Prädestinierte Institutionen zur Implementierung eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements sind Unternehmungen, Wohnbaugenossenschaften, politische Gemeinden und Bildungsinstitutionen.

Expert*in

Blindenbacher Thomas

Blindenbacher Thomas
Bereichsleiter Energie, Nachhaltigkeit + Raumentwicklung
A+W Zürich

EPELLY Olivier

EPELLY Olivier
Responsable de département Conseil en stratégie énergétique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

MAUCORONEL Corentin

MAUCORONEL Corentin
Directeur adjoint A+W Genève / Directeur
A+W Lyon