Neubau Gewerbehaus Stiftung St. Jakob, Zürich

Brandschutzberatung und Brandschutzkonzept

Die Stiftung St. Jakob ist ein wirtschaftlich ausgerichtetes Sozialunternehmen. Im Zentrum steht die Integration von Menschen mit Beeinträchtigung in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft.

Zur Optimierung der betrieblichen Abläufe und zur Verbesserung der Arbeitsplatzverhältnisse wurde ein Neubau mit sechs Obergeschossen (Gebäude mittlerer Höhe) und einem Untergeschoss geplant und realisiert.

Die Amstein + Walthert AG wurde für die begleitende Brandschutzplanung und die Qualitätssicherung über die Phase 31 bis 53 beauftragt.

Dem Brandschutz im Neubau wurde von der Bauherrschaft von Anfang an ein hoher Stellenwert eingeräumt, damit den Angestellten mit ihren unterschiedlichen Beeinträchtigungen eine gleichwertige Sicherheit garantiert werden kann. Die verschiedenen Werkstätten (z.B. Bäckerei, Holzverarbeitung, Malerei mit Spritzkabine) und die Lagerung gefährlicher Stoffe bildeten die Schwerpunkte in der Brandschutzplanung.

Nebst dem entsprechenden Brandabschnitts- und Fluchtwegkonzept, wurde objektspezifisch eine Brandmeldeanlage mit Vollüberwachung realisiert. Die rasche Alarmierung der Mitarbeitenden und der Betreuungspersonen war ausschlaggebend für diese Zusatzinvestition

© R. Dürr

Expert*in

Füglister Erich

Füglister Erich
Departementsleiter Consulting
A+W Zürich

Salvoldi Erik

Salvoldi Erik
Teamleiter Brandschutz
A+W Zürich

Beteiligte

Bauherr

  • Stiftung St. Jakob

Architekt

  • Caruso St. John Architects

Nutzer

  • Stiftung St. Jakob

Generalplaner

  • HRS Real Estate AG

Facts & Figures

  • Brandschutzkonzept
  • Brandschutzberatung
  • QS-Brandschutz
  • Brandfallmatrix
  • Integraler Test
10‘504 m²
Geschossfläche
35‘104 m³
Volumen SIA
Oktober 2013
Planungsbeginn
März 2020
Ausführungsende
Gewerbe + Industrie
Nutzung
2
QSS