Schulhaus Steinboden, Eglisau

Erweiterungsbau Kindergarten

Charakteristisch für das von Ernst Gisel 1980 erbaute, denkmalgeschützte Schulhaus ist der räumliche Aufbau, der an eine Stadtstruktur erinnert. Angefangen beim Setzen in die Topografie entwickelt sich ein städtisch anmutendes fein abgestuftes Raumsystem aus Erschliessung, öffentlichen Räumen und Foren im Zentrum, Infrastrukturbereichen und Unterrichtsräumen von innen nach aussen, wie Plätze, Strassen, Gassen, Häuser und Zimmer einer Stadt.
Mit Lichthöfen dazwischen, einem erweiterten Wegnetz und direkt angebauten Schulgruppenräumen haben wir die Schulanlage um drei Kindergärten und den neuen Lehrerbereich erweitert.
Entstanden ist eine neue organisch gewachsene räumliche Gesamtstruktur und -form aus Alt und Neu. Der Neubau wird über eine neu erbaute Holzschnitzelheizung mit Wärme versorgt

Die Wärmeabgabe erfolgt über Fussbodenheizung sowie Heizkörper, je nach Nutzung der Räume. Neben der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsplanung waren wir auch für die gesamte Planung der Elektrotechnik verantwortlich, welche wegen des Erweiterungsbaus auch umfassende Anpassungen im Bestand beinhaltete.

Expert*in

Mielebacher Rolf

Mielebacher Rolf
Departementsleiter HLKS
A+W Zürich

Kompetenzen

Elektro

Beteiligte

Bauherr

  • Schulgemeinde Eglisau, Eglisau

Architekt

  • Hopf & Wirth, Winterthur

Facts & Figures

  • Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA
2012
Planungsbeginn
2014
Ausführungsende
2'200 m²
Geschossfläche
7'000 m³
Volumen SIA