UBS Grünenhof

Sanierung in der Zürcher Innenstadt

Die UBS AG hat den Gebäudekomplex "Grünenhof" an der Pelikanstrasse in Zürich, welches unter Denkmalschutz steht, umfangreich saniert, so dass dieser den neusten funktionalen, ökologischen und ökonomischen Grundsätzen des Unternehmens entspricht.

Der Komplex wurde auch durch einen Neubau mit dem Haus "Delphin" ergänzt, welcher nach dem Minergie-Standard erstellt wurde. Die Sanierung umfasste die gesamten Büroflächen in den Obergeschossen sowie die meist fremdvermieteten Ladenflächen im Erdgeschoss. In den Obergeschossen entstanden Büroräume für 300 Mitarbeitende der UBS AG.

Ebenso wurden der Eingangsbereich sowie die ganze technische Infrastruktur der Gebäudetechnik erneuert.

Das Projekt wurde in zwei Phasen umgesetzt: Während der ersten Phase wurden die Gebäude Grünenhof-Süd, -Ost und -West saniert. Und in einer zweiten Phase wurde das Gebäude Delphin durch einen Neubauersetzt. Während den Umbauarbeiten im Gebäude waren die eingemieteten Geschäfte weiterhin operativ, wie auch das Kino in Betrieb.

Expert*in

Mielebacher Rolf

Mielebacher Rolf
COO
A+W Holding

Beteiligte

Bauherr

UBS AG, Zürich

Architekt

Stücheli Architekten, Zürich

Facts & Figures

  • Gebäudetechnikplanung HLKS/GA
  • Bauphysik und Akustik
12'600 m²
Geschossfläche
63'800 m²
Volumen SIA
2007
Planungsbeginn
2010
Ausführungsende

Das könnte Sie auch interessieren:

Kleinbruggen – ein 2000-Watt-Areal für Chur
8. Oktober 2020 16:00 / Projekte

Kleinbruggen – ein 2000-Watt-Areal für Chur

Im April 2020 wurde das erste 2000-Watt-Areal der Südostschweiz «in Entwicklung» zertifiziert. Amstein + Walthert hat das Projekt seit dem städtebaulichen Wettbewerb 2012 begleitet und im Auftrag des Landeigentümers, der Stiftung Priesterseminar St. Luzi, die Zertifizierung betreut.

A+W zieht in den Andreasturm
15. Februar 2019 15:57 / Projekte / Einblicke

A+W zieht in den Andreasturm

Etwas mehr als eine Woche hat es gedauert, bis die gesamte Infrastruktur von Amstein + Walthert an den neuen Standort am Bahnhof Oerlikon gezügelt wurde. Seit dem 8. Dezember 2018 kön-nen alle Mitarbeitenden des Standorts Zürich wieder wie gewohnt bzw. noch viel besser arbeiten. Der Andreasturm, unser neuer Arbeitsort, ist vom 1. bis und mit dem 12. Obergeschoss komplett bezogen.

Spannende Aufgabe gesucht? Mach doch mit bei einem SIA-Merkblatt!
6. Oktober 2021 12:00 / Einblicke

Spannende Aufgabe gesucht? Mach doch mit bei einem SIA-Merkblatt!

Wer meint, technische Normen seien langweilig und trocken, hat weit gefehlt. Zumindest wenn es sich um ein SIA-Merkblatt der 2060er Reihe mit hoch aktuellen und dynamischen Themen, wie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, Batteriespeichersysteme oder gebäudeintegrierte Fotovoltaik handelt. Genau dies trifft auf die SIA 2061 zu. Hinter dem Titel «Batteriespeichersysteme in Gebäuden» verbirgt sich nämlich so ziemlich alles, was des Technikers Herz höher schlagen lässt: Neue Technologien, Interdisziplinarität, unzählige Schnittstellen und eine Menge Kommunikation.