Bauphysik

Projekte

Bauökologie

Bauökologieberatung

Bei der Nutzung von Gebäuden ist die Bauökologie ein wesentlicher Aspekt, damit sich die Menschen im Inneren wohlfühlen. Wir beraten, egal ob Neubau oderSanierung, bei der Planung eines behaglichen, gesunden, und nachhaltigen Gebäudes, in dem die Nutzer*innen einen hohen Wohn- und Arbeitskomfort vorfinden.

Nachhaltig geplante Immobilien weisen nicht nur einen niedrigen Energieverbrauch auf, sie schonen durch ihre Bauweise Ressourcen und ermöglichen ein gesundes, schadstofffreies Wohnklima. Mit bereits in einer frühen Projektphase optimierten Gebäudekonzepten und geeigneter Materialwahl wie beispielsweise der Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen, Recyclingbeton und schadstoff- und formaldehydarmen Baustoffen, kann eine ökologische und gesunde Bauweise realisiert werden. Als Mehrwert für Mensch und Umwelt werden Ressourcen geschont, die Umwelt nur wenig belastet, die Graue Energie  beziehungsweise die Treibhausgasemissionen gering gehalten - und das über den gesamten Lebenszyklus.

Expert*in

Knapp Marcus

Knapp Marcus
Bereichsleiter Bauphysik, Akustik
A+W Zürich

Ebinger Matthias

Ebinger Matthias
Senior Consultant Nachhaltiges Bauen
A+W Basel

Python Martin

Python Martin
Responsable de département Physique et Acoustique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

VILLEMOT Etienne

VILLEMOT Etienne
A+W Lyon

Akustik

Akustikberatung

Bei der Nutzung von Gebäuden ist die Akustik ein ausschlaggebender Aspekt, damit sich die Menschen im Inneren wohlfühlen. Wir beraten Sie bei der Planung, im Neubau sowie der Sanierung, eines behaglichen, gesunden und schadensfreien Gebäudes, in dem die Nutzer einen hohen Wohn- und Arbeitskomfort vorfinden.

Besonders in dicht besiedeltem Gebiet ist der Lärmschutz ein wichtiger Planungsparameter. Es ist einerseits mit geeigneten Massnahmen sicherzustellen, dass Nachbarliegenschaften nicht durch gebäude- oder arealeigene Lärmquellen beeinträchtigt werden, andererseits ist auch sicherzustellen, dass die Auswirkungen von Lärmimmissionen auf die eigene Liegenschaft minimiert werden können.

Die optimale Auslegung der Bauteile auf die jeweilige Nutzung des Gebäudes sind unumgängliche Schritte bei der Konstruktionsbestimmung. Dabei wird auf einen angemessenen Schallschutz gegenüber Luft- und Trittschall geachtet. Auch die im Gebäude installierte Technik ist so zu planen, dass im Gebäude keine störenden Schallimmissionen auftreten.

Eine ausgewogene Raumakustik, welche auf die jeweilige Raumnutzung eingeht, ist für eine behagliche Atmosphäre ein wichtiger Parameter. Dabei ist die Abstimmung der Sprachverständlichkeit von hoher Relevanz.

Akustische Simulation

Mittels akustischer Simulationen können präzise Prognosen gemacht werden noch bevor mit dem Bau begonnen wird. Neben numerischen und grafischen Darstellungen können die jeweils zu erwartenden Situationen je nach Fragestellung sogar mit Auralisationen hörbar gemacht werden.

Lärmausbreitungssimulationen (CadnaA / SLIP) erlauben es, Lärmimmissionen in komplexeren Situationen zu untersuchen. So können relevante Lärmquellen ermittelt und die Wirksamkeit von Massnahmen geprüft werden.

Die Simulation von Luft- und Trittschallübertragung (BASTIAN) erlaubt es den zu erwartenden Schallschutz gegenüber dem Aussenlärm, aber auch innerhalb des Gebäudes zu prognostizieren. Mittels Auralisation kann die Schallschutzwirkung unterschiedlicher Bauteile hörbar gemacht werden.

Raumakustiksimulationen (CATT) ermöglichen die Untersuchung von unterschiedlichsten raumakustischen Qualitätsparametern in Abhängigkeit der Bauweise und Ausgestaltung von Räumen. Mittels Auralisation kann die Wirkung der untersuchten Varianten an jedem Ort des untersuchten Raumes hörbar gemacht werden.

Akustische Messungen

Messungen liefern wichtige Informationen für die Planung und Erfolgskontrolle und werden heutzutage in allen Bauphasen angewandt. Die Messung von IST-Situationen, Musterräumen und Varianten verbessert die Zuverlässigkeit von Prognosen, erlaubt gezielte Optimierungen und erhöht die Kosteneffizienz. Mittels Abnahmemessungen kann die Einhaltung von Anforderungen überprüft und belegt werden. Messungen erlauben es zudem, gezielt nach Schwachstellen, Fehlern oder Ursachen von Schäden oder Phänomenen zu suchen.

Dies gilt für die folgenden Bereiche:

Aussenlärmmessung

  • Strassenlärm, Parkplatz, Verladerampen etc.
  • Gebäudetechnische Anlagen

Bauakustik

  • Luftschalldämmung von Innen- und Aussenbauteilen
  • Trittschalldämmung von Innen- und Aussenbauteilen
  • Geräusche haustechnischer Anlagen und fester Einrichtungen im Gebäude

Raumakustik

  • Nachhallzeit (EDT, T10, T20, T30)
  • Sprachverständlichkeit (STI, Lp,A,S, Lp,A,S,4, D2,s, rD, rp etc. )
  • Weitere raumakustische Parameter (z.B. Schwerpunktzeit TS, Klarheitsmass C, Deutlichkeit D, Stärkemass G etc.)

Schwingungsmessungen Erschütterungsmessungen

Mit unserem hochwertigen Messequipment ist es uns möglich zum einen während der Umsetzung von Baumassnahmen die Qualität dieser sicherzustellen und zum anderen bei Gebäuden Analysen der bestehenden Bauteile durchzuführen.

Expert*in

Knapp Marcus

Knapp Marcus
Bereichsleiter Bauphysik, Akustik
A+W Zürich

URAL Olgun

URAL Olgun
Chef d'équipe Acoustique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

VILLEMOT Etienne

VILLEMOT Etienne
A+W Lyon

Schadensanalyse

Die Schadensanalyse von Bauwerken rückt aufgrund von vermehrt auftretenden bauphysikalischen Ursachen immer mehr in das Tätigkeitsfeld der Bauphysik. Neben klassischen Schadensursachen sind Baumängel aufgrund von bauphysikalischen Effekten heutzutage eine der Hauptursachen im Neu- wie auch im Bestandsbau. Gründe dafür sind eine mangelhafte Bauausführung, Planungsfehler oder eine Änderung der Raumnutzung bzw. des Nutzungsverhaltens. Dabei die exakte Ursache zu bestimmen ist in der Praxis oft schwierig.
Durch fachkundige Beratung und gezielte Messung unterstützen wir dabei, die Ursache(n) zu finden und zu beheben. Mit langjähriger Erfahrung und stetiger Weiterbildung unterstützen wir bei akuten Schäden, zukünftigen Schadenssanierungen und langfristigen Monitoring einzelner Bauteile oder ganzer Gebäudeparks.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Messung des Raum- und Oberflächenklimas
  • Messung der Baustofffeuchte
  • Durchführung von Schadensmonitoring und Langzeitmessungen mit Echtzeitdarstellung
  • Beurteilung und Analyse von Schimmelpilzbefall/ -sporen
  • Analyse des Salzgehalts in Bauteilen
  • Materialbestimmung von Baustoffen
  • Bestimmung und Bewertung von Bauschäden
  • Erarbeitung von Schadensgutachten und Sanierungskonzepten
  • Beratung und Beurteilung zu vorliegenden Gutachten und Sanierungskonzepten

Expert*in

Knapp Marcus

Knapp Marcus
Bereichsleiter Bauphysik, Akustik
A+W Zürich

Python Martin

Python Martin
Responsable de département Physique et Acoustique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

VILLEMOT Etienne

VILLEMOT Etienne
A+W Lyon

Bauphysikberatung

Bei der Nutzung von Gebäuden ist die Bauphysik ein ausschlaggebender Teil, damit sich die Menschen im Inneren wohlfühlen. Wir beraten bei der Planung, im Neubau sowie der Sanierung eines behaglichen, gesunden, schadensfreien und energieeffizienten Gebäudes, in dem die Nutzer einen hohen Wohn- und Arbeitskomfort vorfinden.

Durch eine sorgfältige Wahl der Baukonstruktion wird die thermische Behaglichkeit in allen Jahreszeiten ohne einen erhöhten Energieverbrauch erreicht. Zusätzlich wird dadurch das Entstehen von Bauschäden verhindert.

Unsere Hauptziele bei der Beratung sind:

  • Minimierung der Wärmeverluste im Winter (Winterlicher Wärmeschutz)
  • Erreichung von Energiestandards (MINERGIE, MINERGIE-P)
  • Verhinderung der Überhitzung im Sommer (Sommerlicher Wärmeschutz)
  • Verhinderung von Bauschäden (Feuchteschutz)

Mit unserer Erfahrung unterstützt wir nicht nur in der Planung von Neubauten, sondern auch bei der energetischen Optimierung wie Sanierung von Bestandsgebäuden.

Expert*in

Knapp Marcus

Knapp Marcus
Bereichsleiter Bauphysik, Akustik
A+W Zürich

Python Martin

Python Martin
Responsable de département Physique et Acoustique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

VILLEMOT Etienne

VILLEMOT Etienne
A+W Lyon

Bauphysikalische Messungen

Messungen liefern wichtige Informationen für die Planung und Erfolgskontrolle und werden heutzutage in allen Bauphasen angewendet. Die Messung von IST-Situationen, Musterräumen und Varianten verbessert die Zuverlässigkeit von Prognosen, erlaubt gezielte Optimierungen und erhöht die Kosteneffizienz. Mittels Abnahmemessungen kann die Einhaltung von Anforderungen überprüft und belegt werden. Messungen erlauben ausserdem, gezielt nach Schwachstellen, Fehlern oder Ursachen von Schäden oder Phänomenen zu suchen.

Dies gilt für folgende Bereiche:

Raumklima und thermische Behaglichkeit

  • Lufttemperatur
  • Luftfeuchte
  • Oberflächentemperatur
  • Luftgeschwindigkeit

Feuchteschäden und Schimmelpilz

  • Oberflächen- und Materialfeuchte
  • Schimmelpilzanalyse

Mit unserem hochwertigen Messequipment ist es uns möglich, zum einen während der Umsetzung von Baumassnahmen die Qualität dieser sicherzustellen und zum anderen bei Gebäuden Analysen der bestehenden Bauteile durchzuführen.

Expert*in

Knapp Marcus

Knapp Marcus
Bereichsleiter Bauphysik, Akustik
A+W Zürich

Python Martin

Python Martin
Responsable de département Physique et Acoustique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

VILLEMOT Etienne

VILLEMOT Etienne
A+W Lyon