Simulationen

Projekte

Bauphysikalische Simulationen

Im Rahmen der thermischen Bauphysik werden Simulationen und hochwertige numerische Berechnungen in vielen unterschiedlichen Fachbereichen angewendet.

  • Anhand von dynamisch thermischer Gebäudesimulationen (IDA ICE) können die Innenraumklimabedingungen sowie der Gesamtenergiebedarf eines Gebäudes unter Berücksichtigung von Umgebung, Architektur, Bauteilen sowie von instationären Parametern wie der Klima-/Wetterbedingungen sowie des Nutzerverhaltens untersucht werden.
  • Durch Strömungssimulationen (Flovent) können die thermischen Raumbedingungen in einem höheren Detail untersucht und die Ursachen lokaler Unbehaglichkeiten (z.B. Kaltluftabfall, Zugluft etc.) erkannt werden.
  • Das Verhalten der Feuchtigkeit innerhalb der Konstruktion kann durch dynamische Wärme- und Feuchteübertragungssimulationen (WUFI 1D/2D) untersucht und das Entstehen von Bauschäden verhindert werden.
  • Mittels zwei- und dreidimensionaler Wärmebrückenberechnungen (Flixo, Antherm) kann die Auswirkung von Schwachstellen in der Gebäudehülle untersucht werden.

Expert*in

Knapp Marcus

Knapp Marcus
Bereichsleiter Bauphysik, Akustik
A+W Zürich

Python Martin

Python Martin
Responsable de département Physique et Acoustique
A+W Geneve

Colamesta Perla

Colamesta Perla
Chef-fe d'équipe Consulting
A+W Lausanne

VILLEMOT Etienne

VILLEMOT Etienne
A+W Lyon

Energieanalyse

Mit Hilfe der Energieverbrauchsanalyse (EVA) werden die relevanten Energieverbraucher identifiziert und daraus die Potentiale zur Steigerung der Energieeffizienz ermittelt. Es wird aufgezeigt, welche Abwärmeströme bestehen und wie sie zurückgewonnen werden können. Die Energieanalyse dient als Grundlage, um einen Massnahmenkatalog mit Kosten/Nutzen und der daraus resultierenden CO2-Reduktion zu erarbeiten.

Folgende Leistungen erbringen wir bei der Erstellung einer Energieanalyse:

  • Ermittlung und Darstellung der Energieflüsse sowohl elektrisch als auch thermisch (Kälte/Wärme) in einem Energieflussdiagramm
  • Bei Bedarf spezifische Messung
  • Identifikation der Hauptenergieverbraucher und der Energieströme inkl. Abwärme, Verluste und Temperaturniveau einschliesslich der Nutzung und Erzeugung
  • Definition von kurz-, mittel- und langfristigen Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz
  • Kosten/Nutzen, payback und die Reduktion des CO2-Ausstosses sind stete Begleiter bei unserer Energieanalyse.

Expert*in

Uetz Robert

Uetz Robert
Bereichsleiter Energieeffizienz
A+W Zürich

Verdegaal Joke

Verdegaal Joke
Teamleiterin Energieconsulting
A+W Bern

MAUCORONEL Corentin

MAUCORONEL Corentin
Directeur adjoint A+W Genève / Directeur
A+W Lyon

LOSIC Miro

LOSIC Miro
Responsable du département Electricité-AdB
A+W Lausanne