Gewerbehaus Fegeren, Buchs

Brandschutz für moderne Technik im Rheintal

Für den grösste Schweizer Entwickler von Elektroantrieben wurde ein Büro-gebäude mit Testwerkstätten und Showroom sowie kundenfreundlichen Besprechungszimmern im Innovationspark «Fegeren» in Buchs gebaut.

Die Amstein + Walthert AG wurde für die Brandschutzberatung und -planung während der Phasen 31 bis 53 beauftragt. Sie erstellte das Brandschutzkonzept sowie das Entrauchungskonzept für das Parking und war für die Qualitätssicherung Brandschutz verantwortlich. 

In enger Zusammenarbeit mit den Behörden und der Feuerwehr konnte der Brandschutz früh erarbeitet werden. Dies führte zu einer hohen Planungs-sicherheit und zu zweckmässigen Lösungen.

So konnte im Parking mit seinen rund 3'500 m2 ein Entrauchungskonzept realisiert werden, das sich auf den Grosslüfter der Feuerwehr abstützte. Der Einsatz grosser Entrauchungsventilatoren entfiel, Anschaffungs- und Unterhaltskosten konnten somit eingespart werden.

Bei der Wahl des Kältemittels wurde auf Umweltverträglichkeit geachtet und ein HFO-Kältemittel eingesetzt. Dank der Kapselung des Kälteaggregats konnte der Aufwand für die nötige Sicherheit gering gehalten werden.

Beim Bau der Holzfassade, die gleichzeitig Träger der grossflächigen PV Anlage ist, wurde darauf geachtet, dass sich ein möglicher Brand der Fassade nicht über das zulässige Mass ausbreiten kann.

Expert*in

Schärer Christoph

Schärer Christoph
Projektleiter Brandschutz
A+W Zürich

Füglister Erich

Füglister Erich
Senior Expert Consultant Brandschutz
A+W Zürich

Beteiligte

Bauherrin

  • Lippuner Immobilien AG, Grabs

Architektur

  • Christof Lippuner, Grabs

Betreiberin

  • BRUSA Elektronik AG

Facts & Figures

  • Brandschutzplanung
  • Qualitätssicherung Brandschutz
  • Entrauchungskonzept Parking
  • Definition Sicherheitsmassnahmen für HFO-Kältemittel
März 2019
Planungsbeginn
November 2021
Ausführungsende
Büro, Werkstatt
Nutzung
2
QSS