Hallenbad Buchholz Uster, Sanierung und Erweiterung

Sanierung und Erweiterung

Mit der Sanierung des Hallenbads Buchholz Uster entsteht ein neues 50-Meter-Olympiabecken mit zehn Bahnen, ein familiengerechter Kinderplanschbereich, eine 55 Meter lange Rutschbahn, ein attraktiver Wellnessbereich sowie diverse Nebenräume für den Schwimmclub und andere lokale Vereine. Im vergrösserten Eingangsbereich finden die Kasse, eine Cafeteria mit 70 Sitzplätzen und ein kleiner Shopbereich Platz. Die bereits bestehenden beiden Becken – das 25-Meter-Sportbad und das Spassbad für die Jugendlichen – werden in die Gesamtanlage integriert, deren Fläche auf 6'600 Quadratmeter anwächst. Die Elektroarbeiten umfassen alle bestehenden und neu erstellten Anlagen. Für die Steuerung und diverse Szenenschaltungen ist ein KNX Bussystem eingesetzt. Die Szenenschaltungen sind direkt vor Ort gesteuert, übergreifend und von Betriebseinflüssen. Die verschiedenen Anlagenschränke sind untereinander vernetzt und können über ein Gebäudeautomationssystem ausgelesen, verwaltet und von der Ferne gewartet werden. Die Inhouse-Telefonie wird über ein GSM Netz betrieben. Die gesamte Technik im Bereich der Schwimmbadaufbereitung wird modernisiert und durch neue Anlagen ergänzt. Die Wasseraufbereitung wird ebenfalls erneut und ergänzt. Die Hallenbaddecken wurden ersetzt und mit modernen Beleuchtungskörpern bestückt. Die Akustikanlagen und Videoüberwachungsanlagen wurden erneuert. Die Untergeschossflächen wurden optimiert und ergänzt. Zur Teildeckung des Strombedarfs befindet sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage.

Kompetenzen

Elektro

Beteiligte

Bauherr

  • Stadt Uster

Generalplaner/Architekt

  • K&L Architekten AG, St. Gallen

Nutzer

  • Stadt Uster

Facts & Figures

  • Gebäudetechnikplanung Elektro
  • Brandschutzberatung
Nov 2012
Planungsbeginn
Dez 2016
Ausführungsende
6'600 m²
Fläche
2'015 m²
Wasserfläche
4'100 m³
Wasservolumen

Das könnte Sie auch interessieren: