Haupthalle Hauptbahnhof Zürich

Scan2BIM – Hauptbahnhof Zürich Laserscan und Erstellung Bestands-modelles der Haupthalle

Damit die SBB ihr digitales Portfolie beim Zürcher Hauptbahnhof erweitern konnte, wurde die Amstein + Walthert AG im Zuge der Beleuchtungsersatz HB Zürich Perron- Quer- und Haupthalle beauftragt die Wanner-Halle mittels terrestrischen Laserscanning aufzunehmen. Durch die Scan2BIM Methodik wurde es möglich einen Bestand eines hochfrequentierten Bereiches innert kürzester Zeit und in einer hohen Genauigkeit zu digitalisieren.

Nutzen von Scan2BIM bei den SBB Räumlichkeiten

  • Erweiterung des digitalen Portfolios der Bestandsmodelle
  • Effiziente Bestandsaufnahme der denkmalgeschützten Hallen
  • Vorhalten eines digitalen Modelles zur Planung / Umbau der Haupthalle
  • Durchgängigkeit der Bestands- und Planungsmodelle

Bestandsmodellierung:

Anhand der referenzierten Gesamtpunktwolke konnte ein digitales Modell der Wanner-Halle mit ihren historischen Fassaden nachmodelliert werden

Modellierung Planung:

  • Erstellung der Leuchten im BIM Modell und Pflege der Attribute für das Facility Management
  • Sehr hohes LOI – Level of Information, für die Montage und Vorbereitung
  • Die erstellten Modellen werden in folgenden Projekten benutzt – Denkmalschutz, Montage, Sicherheit, FM

Die geschaffenen Planungsdaten wurden online für die Installation / Mängelmanagement während der Bauzeit vorgehalten.

Expert*in

Weber Markus

Weber Markus
Senior Manager Consulting BIM
A+W Zürich

Kompetenzen

BIM/VDC

Beteiligte

Auftraggeber

SBB AG

Scan2BIM, Modellierung

Amstein + Walthert AG

Nutzer

SBB AG

Facts & Figures

  • Laserscanning der Haupthalle
  • Punktwolken referenzieren
  • Erstellung BIM Modell Bestand
  • Materialisierung des Bestands für Visualisierungszwecke
  • Vorhalten des Modelles auf einer im Webviewer / Online-Projektplattform
  • BIM2Field Konzipierung von Anwendungsfällen (Nutzung von Tablets auf der Baustelle,, Checklisten, Mängelmanagement)
5‘500 m²
Geschossfläche
Januar 2019
Planungsbeginn

Das könnte Sie auch interessieren:

«Man nannte mich Mr. Q» – Urs Welte, Mitglied der Geschäftsleitung, über seine 30-jährige Karriere bei A+W
9. April 2020 16:00 / Menschen

«Man nannte mich Mr. Q» – Urs Welte, Mitglied der Geschäftsleitung, über seine 30-jährige Karriere bei A+W

Urs Welte, Mitglied der GL und ehem. VR-Präsident der A+W Progress, hat in seiner Karriere bei A+W viel gelernt, allerhand erlebt und Grosses geleistet. Vor seiner Pension spricht er über Projekte in Saudi-Arabien, Offerten auf Spanisch, die Berufung zum Sachverständigen für Tunnelsicherheit des österreichischen Verkehrsministeriums und erzählt, warum das Consulting früher belächelt wurde.

Ich habe eine Idee! … und jetzt?
17. Dezember 2020 12:00 / Innovation

Ich habe eine Idee! … und jetzt?

Innovation@A+W hat sich das Ziel gesetzt, Amstein + Walthert zum Erfolg zu treiben. Dafür braucht es nicht nur kreative Ideen, sondern auch einen Prozess, um die Ideen wertbringend umzusetzen. Mit dem Innovationsprozess, der Anfang 2020 ins Leben gerufen wurde, hat das Innovationsteam genau da angesetzt.

Papieri Cham ist erstes 2000-Watt-Areal im Kanton Zug - Herzlichen Glückwunsch
8. Februar 2022 12:00 / Projekte

Papieri Cham ist erstes 2000-Watt-Areal im Kanton Zug - Herzlichen Glückwunsch

Auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik Cham mit 360-jähriger Industriegeschichte entwickelt die Cham Group seit 2012 ein völlig neues Quartier mit einer sehr gemischten Nutzung. So entstehen auf rund elf Hektaren neben bis zu 1'200 Wohnungen und 1'250 Arbeitsplätzen auch Lofts, Ateliers, Freiräume und vieles mehr. Nun wurden die Nachhaltigkeitsbestrebungen der Arealträgerschaft vom Bundesamt für Energie mit dem ersten Zertifikat «2000-Watt-Areal» im Kanton Zug ausgezeichnet.