Neubau Andreasturm, Zürich-Oerlikon

Abschlussmessungen DGNB

Nach einer zweijährigen Bauzeit steht seit Ende 2018 der 80 Meter hohe Andreasturm in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Zürich-Oerlikon. Das Gebäude wurde nach den Vorgaben des von SGNI adaptierten deutschen Gebäudelabels DGNB geplant und ausgeführt. Ein wesentlicher Teil des DGNB-Zertifizierungssystems besteht in den abschliessenden Messungen der Themenfelder Gebäudehülle, Behaglichkeit und Innenraumluftqualität (IAQ).

Die Zertifizierungsmessungen erfolgten in der letzten Phase der Bauausführung. Diese bestanden neben Akustikmessungen der Fassade vor allem aus Messungen innerhalb des Gebäudes. Im Innenraum wurden die Behaglichkeit, die Tageslichtverhältnisse, die Qualität der Bau- und Raumakustik, die Belastung durch NIS sowie die Innenraumluft messtechnisch ermittelt. Bei der IAQ wurden dabei speziell die Stoffe Formaldehyd, VOC , MVOC , Feinstaub, Radon und CO2 gemessen.

Nach Abschluss der Arbeiten konnte durch die Messungen die Qualität der Bauplanung und Ausführung nachgewiesen werden. Die Ergebnisse spiegelten die sorgfältig geplanten Massnahmen wider und zeigten, dass die Vorgaben von DNGB während der Bauphase erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Expert*in

Knapp Marcus

Knapp Marcus
Bereichsleiter Bauphysik, Akustik
A+W Zürich

Grossmann Marc

Grossmann Marc
Senior Consultant Greenbuilding und Nachhaltigkeitscontrolling
A+W Zürich

Kompetenzen

Bauphysik

Beteiligte

Bauherr

  • SBB AG

Architekt

  • Gigon/Guyer

Generalplaner

  • Implenia Schweiz AG

Facts & Figures

  • Zertifizierungsmessungen DGNB
  • Indoor Air Quality (IAQ)
  • Raumakustik
  • Bauakustik
  • Behaglichkeit
  • Tageslicht (Reflexion)
  • Gebäudehülle (Blower-Door, Clicon)
  • Nicht-Ionisierende Strahlung (NIS) (Maxwave)
35'500 m²
Geschossfläche
April 2013
Planungsbeginn
Dez 2018
Ausführungsende
80m
Höhe
21
Stockwerke
1'500
Arbeitsplätze