© Stadt Weinfelden
© Stadt Weinfelden

Totalrevision Kommunaler Energierichtplan Weinfelden

Die Revision des Energierichtplans Weinfelden war geprägt von der Herausforderung zahlreicher überlappender Energiepotenziale und bestehender leitungsgebundener Energieträger. In intensiven Workshops hat A+W mit der Begleitgruppe umsetzungsorientierte und mehrheitsfähige Lösungen erarbeitet, und diese durch den mehrstufigen Prozess bis zur behördenverbindlichen Festsetzung geführt.

Vor dem Hintergrund der anstehenden Zertifizierung als Energiestadt GOLD entsprachen der bestehende Energierichtplan 2006 der Stadt Weinfelden und die weiteren energiepolitischen Grundlagen nicht mehr den Ansprüchen. Zudem war die Umsetzung bisher träge verlaufen.
 
Der Vorgehensvorschlag von Amstein + Walthert überzeugte das Auswahlgremium, und so durfte A+W als erste Grundlage ein Heizungs- und Wärmebedarfskataster erarbeiten, welches der Stadt und ihren Technischen Betrieben auch direkt für Planungs- und Kommunikationsaufgaben dient. Auf dieser Basis konnten die aktuelle Energieversorgung und die Energiepotenziale bilanziert sowie entsprechende energiepolitische Ziele und zugehörige Indikatoren für das Controlling definiert werden.

Anhand der GIS-basiert dargestellten Energieinfrastruktur sowie Eignungsgebieten für Abwärme und erneuerbare Energien wurden in Workshops mit der Begleitgruppe die von A+W interdisziplinär erarbeiteten Prioritätsgebiete und Massnahmen diskutiert. Zu den differenziert formulierten Prioritätsgebieten fand eine intensive Abwägung zwischen dem flächendeckenden Gasnetz, der im Aufbau befindlichen KVA-Fernwärme sowie den lokalen Energiepotenzialen statt. Für die ortsungebundenen Massnahmen (für den Energiestadt-Prozess) sowie die ortsgebundenen Massnahmen als Kern des Richtplans wurde grosser Wert auf deren Realisierbarkeit gelegt, und so befinden sich bei Projektabschluss die ersten Schlüssel-Massnahmen bereits in der Umsetzung. 

Kontakt

Blindenbacher Thomas

Blindenbacher Thomas
Bereichsleiter Energie + Nachhaltigkeit
A+W Zürich

Beteiligte

Auftraggeber

  • Stadt Weinfelden

Begleitgruppe

  • Stadtrat Hochbau
  • Mitglied Stadtparlament
  • Chef Bauamt
  • Geschäftsführer Technische Betriebe
  • Energieberater Technische Betriebe
  • Vorsitzender Geschäftsleitung KVA

Facts & Figures

Heizungs- und Wärmebedarfskataster

Energie-/CO2-Bilanz und Potenziale

Energiepolitische Ziele und Indikatoren

Wertschöpfung Energieversorgung

Prioritätsgebiete inkl. Umgang mit Gas

orts(un)gebundene Massnahmen

GIS-basierte Richtplan-Karte

Begleitung des Festsetzungsverfahrens

Juli 2018
Projektbeginn
Feb 2021
Projektende
454 ha
Siedlungsfläche
11'600
Einwohner*innen
418 GWh/a
Wärmebedarf
140 GWh/a
Strombedarf