Was ist deine Superpower?

Innovation@A+W hat sich das Ziel gesetzt, Amstein + Walthert zum Erfolg zu treiben. Um kreative Ideen entwickeln zu können, braucht es verschiedene Kräfte und unterstützende Faktoren, die ein Unternehmen für seine Mitarbeitenden bereitstellen kann. Was A+W dafür macht und wie diese Kräfte freigesetzt werden, zeigt dir das Innovationsteam.

Glaubst Du, dass nur ausgewählte Menschen kreativ und innovativ sind? Ist es in unseren Genen festgeschrieben, wie innovativ wir sind? Wir bei Innovation@A+W glauben das nicht. Vielmehr denken wir, dass in jedem Menschen innovative Kräfte schlummern und somit bei allen Mitarbeitenden ein Innovationspotential vorhanden ist. Wir sind der Überzeugung, dass wir allen Mitarbeitenden aufzeigen können, wie sie ihr ungenutztes kreatives Potenzial anzapfen können. Dafür brauchen wir aber die richtigen Faktoren: Mensch, Raum und Prozess. Im letzten Blog «Ich habe eine Idee! … und jetzt?» haben wir dir unseren Innovationsprozess vorgestellt. In diesem Beitrag legen wir den Fokus nun auf die beiden anderen Faktoren: den Menschen und den Raum.

Der Mensch als Ziel

Ja genau – diesen Untertitel haben wir auch in unserem letzten Blog verwendet. Heute möchten wir dir neben den Innovator*innen auch die Innovationsförder*innen vorstellen. Ideen haben und sie umsetzen ist nur eine Seite der Medaille. Hinter den Innovator*innen braucht es weitere Unterstützer*innen, welche Innovation vorantreiben. Die Unternehmen der Amstein + Walthert Gruppe sind über die ganze Schweiz verteilt, wodurch für uns die Herausforderung besteht, Innovation an allen Standorten zu fördern und zu leben. Dafür haben wir im Jahr 2021 das Innovation Board (IB) gegründet: Die Innovationsförderer! Bestehend aus 11 Mitgliedern verschiedener Standorte, Unternehmen und Bereiche stellt das IB sicher, dass Innovation überall bei A+W sichtbar ist und gelebt wird.

Die hohe Diversität und Interdisziplinarität des Innovation Board macht das Gremium zur neuen Superpower für die A+W Gruppe. Die IB Mitglieder übernehmen vier Rollen. Als Innovations-Botschafter*innen stellen sie an ihrem Standort sicher, dass alle Mitarbeiter*innen die Dienstleistungen von Innovation@A+W kennen und auch wissen, wo und wie sie diese einfordern können. So wird die Innovationskultur individuell und durch den Multiplikationseffekt in jedem Unternehmen gestärkt. Als Innovations-Supporter unterstützen die IB Mitglieder die Projekte aktiv. Mit ihrem breiten Wissen aus den unterschiedlichen Fachbereichen können sie jedes Innovationsprojekt gezielt und kompetent unterstützen. Als Innovations-Expert*innen werden sie auch zu Trend-Beobachter*innen und Informant*innen. Denn wie wir alle wissen, schreitet die Technologie mit grossen Schritten voran, und nur so sind wir immer up-to-date. Als Innovations-Begutachter*innen haben die IB Mitglieder die Hoheit über das Innovationsbudget und führen ausserdem ein regelmässiges Monitoring über die Fortschritte in den Projekten durch.

UNICORNer – Der beflügelnde Raum von A+W

In der Innovation suchen wir bekanntlich nach der einen genialen Idee, die sonst niemand hat – wir suchen das Einhorn. Ideen gibt es viele, aber nur wenige haben das Potenzial und die Power, auch wirklich umgesetzt zu werden. Um den Geist zu beflügeln, genau diese Ideen hervorzubringen, braucht es die richtige Umgebung. Es braucht Raum, der an unserem ständigen Arbeitsplatz physisch, aber vielleicht auch geistig aufgrund von gewohnten Denkmustern und Strukturen fehlt – und genau diesen Raum haben wir geschaffen. Im Andreasturm in Zürich haben wir im letzten Jahr umgebaut und dabei ist unser «UNICORNer» geboren: Die «Ecke», in der mit Hilfe von Haworth ein Workspace geschaffen wurde, der das kreative Arbeiten erleichtert und beflügelt. Hier können die innovativen Köpfe von A+W zusammen an ihren Ideen und Projekten arbeiten und so gemeinsam noch mehr erschaffen.

Mensch – Raum – Prozess

Wie zu Beginn bereits erwähnt, glauben wir bei Innovation@A+W fest daran, dass jeder kreativ ist - Kreativität in unterschiedlicher Ausprägung in uns allen existiert. Genauso wie die Fähigkeit innovativ zu sein. Mit der richtigen Unterstützung und Hilfestellung kann jede*r von uns ungenutztes Potenzial entfesseln. Mit unserem Konzept, welches Menschen, Raum und Prozesse umfasst, möchten wir genau dieses Potenzial nutzbar machen. Wir haben bei A+W bereits viele Mitarbeiter*innen erreicht und es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie Menschen inspiriert werden, Herausforderungen erkennen und ihre Innovationsfähigkeit dazu nutzen, diese anzugehen – ja sogar die Zukunft neu erfinden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Innovation@A+W – die Zukunft angehen, bevor sie da ist.
30. April 2020 16:00 / Innovation

Innovation@A+W – die Zukunft angehen, bevor sie da ist.

Amstein + Walthert steht für hochwertige Dienstleistungen und zählt zu den Schweizer Marktführer*innen im Consulting und Engineering. Um diesen Spitzenplatz zu halten, engagieren sich die Unternehmen der Amstein + Walthert Gruppe über die Standorte hinweg für die Entwicklung neuer Dienstleistungen. Mit Innovation@A+W wurde die notwendige Organisation geschaffen. Die drei Teammitglieder erzählen.

Ich habe eine Idee! … und jetzt?
17. Dezember 2020 12:00 / Innovation

Ich habe eine Idee! … und jetzt?

Innovation@A+W hat sich das Ziel gesetzt, Amstein + Walthert zum Erfolg zu treiben. Dafür braucht es nicht nur kreative Ideen, sondern auch einen Prozess, um die Ideen wertbringend umzusetzen. Mit dem Innovationsprozess, der Anfang 2020 ins Leben gerufen wurde, hat das Innovationsteam genau da angesetzt.

Unsere Antwort für das Verteilnetz der Zukunft - Wir starten mit dem Mentoring-Programm!
22. Februar 2022 10:21 / Innovation

Unsere Antwort für das Verteilnetz der Zukunft - Wir starten mit dem Mentoring-Programm!

Energieversorgungsunternehmen (EVU) sind heute mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Beispielsweise soll das Risiko einer Strommangellage in der Schweiz vermindert werden, es gilt die Ausbauziele erneuerbarer Energieproduktion zu gewährleisten und die Digitalisierung im Umbau des Energiesystems zu nutzen. Das Stromverteilnetz ist von diesen Entwicklungen direkt betroffen. Wir haben die Zusammenhänge strukturiert und stehen mit einem Lösungspaket bereit: In wenigen Wochen startet das Mentoring-Programm exklusiv für Verteilnetzbetreiber! Möglich war das dank einer guten Idee, einem strukturierten Innovationsprozess und einer Portion Flexibilität.