Alterssiedlung und Kindertagesstätte Helen Keller, Zürich

Ersatzneubau Alterswohnungen

Das bestehende innerstädtische Gebäude mit Alterswohnungen in Zürich-Schwamendingen wurde in zwei Etappen durch Neubauten ersetzt. Neu entstanden vier zueinander versetzte, kompakte Häuser mit insgesamt 152 1,5- bis 3-Zimmer-Wohnungen und einer Kindertagesstätte. 
Die Idee der Gartenstadt wird durch die Kontinuität der Grünräume fortgesetzt. Für die Wärmeversorgung und Erzeugung des Warmwassers, wurde ein Anschluss an das vorhandene Fernwärmenetzt realisiert, welches eine Nutzung von Abwärme der Kehrichtverbrennungsanlage sowie weiteren Energieträgern ermöglicht. Die Wohnungen werden über Fussbodenheizung entsprechend beheizt.
Alle Räume werden mit einer zentralen Wohnungslüftung mechanisch be- und entlüftet. Die Lüftungsgeräte sind auf den einzelnen Dächern angeordnet, so dass die Wege für Aussen- und Fortluft kurzgehalten werden können, aber auch um die Untergeschosse möglichst von Technikräumen zu befreien. Die Wohnungen verfügen über eine aktuelle Ausstattung bezüglich der Elektrotechnik. Alle Wohnungen entsprechen mit Baustandard Minergie-P den städtischen Vorgaben zur 2000-Watt-Gesellschaft. 

Expert*in

Mielebacher Rolf

Mielebacher Rolf
Departementsleiter HLKS
A+W Zürich

Beteiligte

Bauherr

Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich SAW

Architekt

ABRAHA ACHERMANN

Nutzer

Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich SAW

Bild

Erik Haug

Facts & Figures

Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA

20'000 m²
Geschossfläche
50'000 m³
Volumen SIA
2013
Planungsbeginn
2020
Ausführungsende