Bernmobil Städtische Verkehrsbetriebe Bern

Erneuerung/Erweiterung Transformatorenstation

BERNMOBIL will seine Fahrzeugflotte gemäss Energieziel mit Elektrobussen aufstocken. Die Problematik darin ist, dass die Transformatorenstation, welche die Hauptverteilung speist, in naher Zukunft nicht ausreichen wird. Damit die  notwendige elektrische Energie für die geplanten Ladestationen zur Verfügung  steht, muss die Infrastruktur erweitert bzw. erneuert werden. Die Infrastruktur sollte Ende 2022 die notwendige Kapazität aufweisen. 

Da die Platzverhältnisse im Bereich der bestehenden Trafo-, Niederspannungs- Hauptverteilungs-, USV- und Batterieraum nicht ausreichend sind, wurde der Abstellplatz Haltestellen für die Erweiterung evaluiert. Die neuen Räume für die Trafostation und der neue Niederspannungs-Hauptverteiler-Raum werden in diesen Bereich integriert.  

Damit der neue Niederspannungs-Hauptverteiler-Raum erstellt werden kann, muss als erster Schritt die bestehende USV in diesem Bereich entfernt werden. Die neue USV Anlage wird in dem bestehenden Raum (Tankverteiler) aufgebaut und in Betrieb genommen.

In einem weiteren Schritt kann mit dem Rückbau und Erstellen der neuen Räumlichkeiten (Trafo- und NS-HV- Raum) begonnen werden. Der vorhandene NS-HV Raum bleibt wie bisher bestehen.  

Im bestehenden Traforaum werden die elektrischen Komponenten zurückgebaut und der Raum so hergestellt, dass dieser später als Disponibel oder Lager verwenden werden kann. 

Sämtliche Umbauarbeiten und Erweiterungen der Transformatorenstation müssen unter laufendem Betrieb umgesetzt werden. Dies erfordert höchste Präzision in Bezug auf die technische und terminliche Koordination. Das Bauprojekt ist zurzeit abgeschlossen. 

Expert*in

Hunziker Alfred

Hunziker Alfred
Bereichsleiter Elektro
A+W Bern

Kompetenzen

Elektro
HLKS

Beteiligte

Bauherr 

BERNMOBIL Städtische  Verkehrsbetriebe Bern 

Nutzer 

BERNMOBIL Städtische  Verkehrsbetriebe Bern 

Facts & Figures

Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA 

Arealkonzept E 

Bauingenieur / Architekt 

378 m²
Geschossfläche
1'020 m³
Volumen SIA
Juni 2020
Planungsbeginn
2021
Ausführungsbeginn
2022
Ausführungsende
2x 630 kVA
Bestehende Elektroleistung
3x 1'600 kVA
Elektroleistung