Bischofszell Nahrungsmittel AG, Bischofszell

Modernisierung Produktionsgebäude BINA «Frische 2.1»

Für die Frischeproduktion wurde 1995 ein alter Gebäudeteil der Bischofszell Nahrungsmittel AG aus dem Jahr 1965 umgerüstet. Der überwiegende Teil der Infrastruktur (z. B. Wasser, Druckluft, Lüftung) wurde damals belassen oder nur geringfügig angepasst. Nach einer intensiven Nutzung von über 20 Jahren, mussten diese mehr als 50 Jahre alten Gebäudeteile grundlegend überholt und teilweise ersetzt werden. Da der Produktionsbetrieb nicht über einen längeren Zeitraum stillgelegt werden konnte, musste das Projekt in mehreren Etappen im laufenden Betrieb realisiert werden.

Amstein + Walthert wurde mit der Planung der Gebäudetechnik, der Fachkoordination sowie der Spezialdienstleistung Dampfplanung beauftragt.

Die grösste Herausforderung lag darin, die hohen Anforderungen der Lebensmittelindustrie unter den gegebenen Rahmenbedingungen (Technikflächen, geringe Raumhöhen, laufende Produktion, Hygienestandards, Nachhaltigkeit, usw.) zu erfüllen.
Das neue Herzstück bilden die Lüftungsanlagen im 2. Untergeschoss mit entsprechender Absorptionstrocknung. Diese ist Basis für das Raumklima, welches für die Produktionslinien der Frischeprodukte erforderlich ist.

Keller Hanspeter

Keller Hanspeter
Bereichsleiter Elektro | Gebäudeautomation
A+W St.Gallen

Beteiligte

Bauherrschaft

  • Bischofszell Nahrungsmittel AG, Bischofszell

Facts & Figures

  • Gebäudetechnikplanung HLKSE
  • Fachkoordination
  • Dampfplanung
Oktober 2016
Planungsbeginn
Frühjahr 2019
Ausführungsende
~ 3000 m²
Produktionsfläche