Kantonsspital St. Gallen

Haus 10

Der Neubau Haus 10 auf dem Areal des Kantonsspital St. Gallen bildet die erste von drei Ausbauetappen. Auch in der ersten Bauetappen gehört die neue Areal und Notstromversorgung. Das Herzstück der Notstromversorgung sin die 3 Netzersatzanlage (NEA) im Haus 10.

Die drei NEA (3x2MW) versorgen bei einem Netzausfall das gesamte Spital mit Notstrom. Die Aufspann-Transformatoren , Mittelspannungsanlagen, die Steuerung und Regulierung sowie die Diesellagertanks mit einem Fassungsvermögen von 80000 Litern wurden zusätzlich installiert. SO ist also gesichert, dass bei einem Stromausfall der St. Galler Stadtwerke die autonome Versorgung des Spitales betriebs während einer Zeit von 72 Stunden funktioniert.

Expert*in

Stierli Patrik

Stierli Patrik
Stv. Geschäftsführer, Departementsleiter HLKS
A+W Zürich

Beteiligte

Bauherr

Spitalanlagengesellschaft KSSG

Architekt

Fawad Kazi Architekt, Zürich

Nutzer

Kantonsspital St. Gallen

Facts & Figures

  • Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA
  • Bauphysik / Akustik
  • Brandschutz
  • Sicherheitsplanung
  • ICT-Planung
  • Lichtplanung
5'640 m²
Geschossfläche
27'172 m³
Volumen SIA
März 2014
Planungsbeginn
Aug 2018
Ausführungsende