Schaffhausen-Altstadt - Wärmeversorgung

Strategische Planung

Die Stadt Schaffhausen hat sich zum Ziel gesetzt, den Wärmebedarf bis spätestens 2050 CO2-neutral zu decken. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Altstadt dar, da dort individuelle Lösungen je Gebäude aufgrund der knappen Platzverhältnisse schwierig zu realisieren sind. In der strategischen Planung wurden daher Möglichkeiten zur Versorgung über Fernwärme geprüft.

Der Energiebedarf der Gebäude wurde mittels GWR-Daten abgeschätzt und mit einer GIS-Analyse in der Altstadt verortet. So konnte nicht nur der Gesamtbedarf der Altstadt, sondern auch detailliert der Bedarf verschiedener Quartiere und Zonen aufgezeigt werden.

Die grösste Herausforderung des Projekts stellte die Suche nach einem geeigneten Zentralenstandort dar, da die Platzverhältnisse in der Altstadt sehr beengt sind. Gemeinsam mit den Stakeholdern wurden das Erzeugungskonzept erarbeitet und mögliche Standorte identifiziert.

Das Konzept sieht die Erstellung einer Energiezentrale mit Wärmepumpe und Gas zur Spitzenlastdeckung in einem Bestandsgebäude vor. Durch die Nutzung eines bestehenden Grundwasserbrunnens kann die Umsetzung zeitnah erfolgen. Im nächsten Schritt wird der favorisierte Standort der Energiezentrale auf seine Machbarkeit überprüft.

Expert*in

Mast Matthias

Mast Matthias
Teamleiter Energie
A+W Zürich

Haeusermann Marc

Haeusermann Marc
Bereichsleiter HLKS
A+W Zürich

Beteiligte

Auftraggeber

  • Stadt Schaffhausen

Beteiligte

  • SH Power
  • Stadt Schaffhausen: Stadtplanung, Umwelt und Energie

Facts & Figures

  • Energetische Modellierung
  • GIS-Analyse Energiebedarf
  • Entwicklung und Bewertung Versorgungsvarianten
Sept 2021
Planungsbeginn
Juli 2022
Projektende
42 GWh/a
Wärmebedarf
23 MW
Leistungsbedarf

Das könnte Sie auch interessieren: