Gemeindewerke Pfäffikon ZH, Nachhaltigkeitsbericht

Die Energieversorgungsunternehmen (EVU) spielen eine zentrale Rolle auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung und zu Netto-Null-Treibhausgasemissionen. Die Gemeindewerke Pfäffikon ZH (GWP) sind nicht nur für die Energieversorgung (Strom, Wärme und Gas), sondern auch für die Wasserversorgung, die Abwasseraufbereitung sowie die Abfallentsorgung zuständig. Ein erster Nachhaltigkeitsbericht in Anlehnung an die GRI-Standards sollte aufzeigen, wo die GWP bezüglich ihrer Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft stehen; auch im Vergleich mit anderen EVU.

Amstein + Walthert unterstützte die GWP dabei, die wesentlichen Themen und Indikatoren gemäss Standards der Global Reporting Initiative (GRI) zu erarbeiten. Die Auswertungen stützten sich fast ausschliesslich auf Daten, die im Unternehmenssystem der GWP vorhanden waren. Einzig für die Informationen zur Pendlermobilität war eine zusätzliche Umfrage bei den Mitarbeitenden erforderlich.

Der Nachhaltigkeitsbericht enthält einerseits Auswertungen und Aussagen zu den Auswirkungen der GWP in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Dazu gehören auch die Auswertungen der Energieverbräuche und der Treibhausgasemissionen nach Scope 1, 2 und 3. Andererseits enthält der Bericht Massnahmenvorschläge und ein einfaches Zielsystem mit Indikatoren, deren jährliche Aufbereitung im Tagesgeschäft machbar ist. Damit dient der Nachhaltigkeitsbericht den GWP sowohl als Steuerungsinstrument als auch zur externen Kommunikation.

Expert*in

Benkert Nathalie

Benkert Nathalie
Teamleiterin Consulting
A+W Zürich

Scheuch Doris

Scheuch Doris
Projektleiterin Consulting
A+W Zürich

Kompetenzen

Nachhaltigkeit

Beteiligte

Auftraggeber

  • Gemeindewerke Pfäffikon ZH (GWP)

Facts & Figures

  • Identifikation der wesentlichen Themen und Indikatoren zusammen mit dem Kunden
  • Datenaufbereitung und -auswertung
  • Verfassen eines Nachhaltigkeits-berichtes und einer Zusammenfassung
  • Prozess definieren und Konzept erstellen für die regelmässige Nachführung
1 Jahr
Projektdauer
Juli 2021
Projektende