Kernkraftwerk Leibstadt - ZL9

Neubau Grosskomponentenlager

Das Projekt PROBAT (Bauten 2005+) umfasst die Erweiterung der Infrastruktur für den Betrieb des Kernkraftwerks. Das Grosskomponentenlager ZL9 dient zur Lagerung von Ersatzteilen und zu Revisionszwecken der Dampfturbinen für die Stromerzeugung. Durch die sehr hohen Qualitätsanforderungen des Betreibers wurden an das Projektteam überdurchschnittliche Anforderungen gestellt.

Die neue Lagerhalle wurde mit folgenden Anlagen ausgestattet:

  • Rohrbündeltauscher für die Wärmeübergabe
  • Splitgeräte für die Kühlung der Elektroräume
  • Dezentrale Deckenluftgeräte mit Wärmerückgewinnung und Umluftbetrieb
  • Grundlüftung mit WRG in den Technikräumen
  • Gesonderte Abluft im Batterieraum
  • Druckentlastung für die Hochspannungsanlagen
  • Sprinkleranlage nach Norm des VdS / CEA 4001
  • Löschwasseranlagen (Feuerlöschposten / Feuerlöscher)
  • Licht- und Fenstersteuerung über Bussystem
  • Zentrale Notbeleuchtungsanlage
  • IT-Kommunikationsanlage für EDV
  • Uhren und Lautsprecheranlage
  • Brandmeldeanlagen
  • GA-Anlage für HLK inkl. Anbindung ans bestehende Leitsystem

Expert*in

Stierli Patrik

Stierli Patrik
Stv. Geschäftsführer, Departementsleiter HLKS
A+W Zürich

Kompetenzen

Elektro

Beteiligte

Bauherr

Kernkraftwerk Leibstadt

Architekt

Itten + Brechbühl AG

Facts & Figures

  • Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA
  • Sicherheitsplanung
1'928 m²
Geschossfläche
25'850 m³
Volumen SIA
Sept 2006
Planungsbeginn
2011
Ausführungsende