Bruker Switzerland AG, Fällanden

Gesamtsanierung Energieversorgung

Amstein+Walthert AG wurde für die Gesamtsanierung der Energieversorgung bei Bruker Switzerland AG beauftragt. Die Sanierung umfasst für den Mittelspannungsbezüger den Neu Ersatz der Trafostation sowie Neuaufbau der Elektrohauptverteilung. Sämtliche Zuleitungen der rund 80 Verteilanlagen wurden durch TN-S Zuleitungen ersetzt.

Kritische Kabelführungen wurden mit speziellen CFW Cca Powerkabeln realisiert.

Insgesamt wurden rund 7.8km Kabel eingezogen.

Um die Versorgungssicherheit zu erhöhen, dient als zusätzlicher Schutz in der Trafostation sowie in der Niederspannungs-Hauptverteilung (NSHV) eine Stickstoff-Löschanlage.

Die Herausforderung bestand darin, dass sämtliche Arbeiten sowie Umschaltungen während laufendem Betrieb erfolgen mussten. Dafür wurde ein detaillierter Terminplan mit dem Nutzer ausgearbeitet, welcher die Zeitfenster für die Umschaltungen ermöglichte.

Fremdgewerke wie Maurer, Doppel-Bodenleger etc. haben wir in unserer Planung mitberücksichtigt und koordiniert.

Die neue Trafostation umfasst drei neue strahlungsarme 1000kVA Transformatoren. Davon sind jeweils zwei im Parallel-Betrieb.

Die Mittelspannungsanlage wurde im Zuge der Sanierung durch eine neue, luftisolierte Mittelspannungsanlage ersetzt.

Die neue NSHV wurde nach hohem Standard ausgebaut. Ausfahrbare Leistungsschalter bei den Einspeisefeldern sowie Kompaktleistungsschalter für jegliche Grobabgänge, Messanzeige der Abgänge sowie genügend modulare, erweiterbare Reserveplätze.

Der Elektroraum wurde baulich den Normen entsprechend ausgebaut und angepasst.

Expert*in

Kuvac Mario

Kuvac Mario
Bereichsleiter HLKS
A+W Zürich

Beteiligte

Bauherr

Bruker Switzerland AG

Nutzer

Bruker Switzerland AG

Facts & Figures

  • Elektroengineering
  • Gebäudetechnikplanung Lüftung
2000 kVA
El. Leistung
Jan 2019
Planungsbeginn
Juni 2020
Ausführungsende
3x 1000 kVA
Anzahl Trafo