Zivilschutzanlage Allmend, Bern - Machbarkeitsstudie

Machbarkeitsstudie für den Ersatz der Wärmeerzeugungsanlage

Amstein + Walthert Bern wurde von der EWB beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für den Ersatz der Wärmeerzeugungsanlage in der Zivilschutzanlage Allmend zu erstellen. Die bestehenden Öl-Heizkessel mit insgesamt 1’300 kW und deren Steuerungen waren «End of Life».

Ziel der Studie war es zu eruieren, wie die ZSA Allmend zukünftig mit einem geringeren oder eliminierten CO2-Ausstoss beheizt werden kann, bei gleichzeitiger Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für Schutzbauten.

Die Studie umfasst die Gewerke HLKSE/GA und berücksichtigt ebenfalls brandschutztechnische Anforderungen.

Folgende Kriterien waren Teil der Studie:

  • Prüfen von mindestens drei Varianten
  • Berücksichtigung von möglichem Potential auf dem Areal
  • Aussage zur Machbarkeit
  • Gesetzliche Vorgaben
  • Vorgaben des Zivilschutzes
  • Chancen und Risiken
  • Erarbeitung von gesamtheitlichen Empfehlungen

Expert*in

Stettler Ulrich

Stettler Ulrich
Bereichsleiter Consulting / Brandschutz
A+W Bern

Gaeumann Manuel

Gaeumann Manuel
Teamleiter HLK
A+W Bern

Beteiligte

Bauherr

  • Energie Wasser  Bern, Bern

Nutzer

  • ZSA Allmend Bern

Facts & Figures

Beratung HLKS/E/GA und Brandschutz

Okt 2019
Planungsbeginn
Jan 2020
Ausführungsende
1'300 kW
Kesselleistung
Heizoel
Heizmedium