A+W wirkt

Viele Herausforderungen unserer Zukunft sind nur mit vereinten Kräften zu meistern. Darum wirken wir in allen namhaften Verbänden, politischen Organisationen und Initiativen unserer Branche mit. Wo Wissenstransfer gefragt ist, wo Aus- und Weiterbildungen stattfinden, geben wir gerne unser Know-how weiter. Aufgrund unserer Marktstellung und Reputation stehen uns viele Türen offen. Unseren Einfluss machen wir geltend, aber nicht für den profanen Eigennutz. Es geht uns immer um die übergeordnete Sache, um die Relevanz für die Branche und die Bedeutung für die Gesellschaft.

Kundenzeitschrift zB

In unserer Kundenzeitschrift zB behandeln wir mehrmals jährlich ein aktuelles, branchenrelevantes Thema aus unserem beruflichen Alltag. Das zB Nr.1 zum Thema «Energieoptimierung» wurde bereits im September 1993 publiziert. An den dazugehörigen zB-Seminaren teilen wir unser Wissen mit Kund*innen, Partner*innen und weiteren Interessierten. Mit Referaten von eigenen Mitarbeiter*innen und anderen Expert*innen, auch aus Lehre und Forschung, vertiefen wir unser aller Wissen und fördern dabei den fachlichen und persönlichen Austausch.  

Massnahmen für die Nachhaltigkeit

Bei der Datenerhebung und der Zusammenstellung des Nachhaltigkeitsberichts konnten wir Verbesserungspotenzial in Bezug auf die Nachhaltigkeitsbemühungen unseres Unternehmens identifizieren. Darauf basierend hat die Arbeitsgruppe Massnahmen abgeleitet, welche diese Potenziale adressieren.

Beispiele für solche Massnahmen, die im Berichtsjahr umgesetzt wurden, sind:

  • Ein wichtiger Schwerpunkt lag bei der Sensibilisierung der eigenen Mitarbeitenden. Mittels einer Sprechblasenaktion wurden die Mitarbeitenden auf kleine, aber wirkungsvolle Verbesserungsmöglichkeiten im Arbeitsalltag aufmerksam gemacht. An Veranstaltungen wie der Lesung «4 fürs Klima» oder Zero Waste-Workshops wurde rege diskutiert.
  • Die Niederlassungen in Genf, Bern und Zürich beteiligten sich 2019 wiederum an der Aktion «Bike to work».
  • Im Rahmen der dritten Mobilitätsbefragung wurden alle Mitarbeiter*innen nach Massnahmen befragt, die sie unterstützen würden, um ihr Mobilitätsverhalten nachhaltiger zu gestalten, d.h. vermehrt noch den öffentlichen Verkehr zu benutzen und zu Fuss und mit dem Velo unterwegs zu sein. Die detaillierte Auswertung der Befragung und die Erarbeitung entsprechender Massnahmen werden ein wichtiger Schwerpunkt im laufenden Jahr sein.
  • Die Firmenfahrzeugflotte am Standort Zürich wurde auf Elektroautos umgerüstet. Seit März 2020 werden die Smarts in drei Etappen durch Elektrofahrzeuge (Renault Zoes) abgelöst.
  • An verschiedenen Standorten wurden Massnahmen zur weiteren Reduktion des Papierverbrauchs fortgeführt: doppelseitiger Druck, zentrale Dokumentenablage, Verarbeitung von Kopierpapier zu Notizblöcken.
  • Mit verschiedenen Massnahmen wurde auch der Material- und Energieverbrauch weiter reduziert: Wasserspender für Leitungswasser statt abgefüllter Flaschen, Geschirr statt Einwegverpackungen. Wo möglich, wird die Abfalltrennung weiter verbessert.
  • Das Lernendenreglement wurde für die Standorte Zürich, Chur und Frauenfeld per Januar 2019 überarbeitet und aktualisiert.
  • Ausweitung der Systemgrenzen des Nachhaltigkeitsberichts: neu werden auch die Auswirkungen der Flugreisen mitberücksichtigt und externe Plottaufträge im Papierverbrauch mitgerechnet.

A+W referiert

Wo Wissenstransfer gefragt ist, wo Aus- und Weiterbildungen stattfinden, geben wir unser Know-How gerne weiter. Egal ob an Hochschulen, bei Tagungen und Events von Verbänden oder Foren, auf Messen oder Roadshows - wir haben fast immer etwas dazu zu sagen und freuen uns über die zahlreichen Anfragen. Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen gerne mit Interessierten im In- und Ausland.

Aktuelle Veranstaltungen

Mitglied- und Partnerschaften

Die Unternehmen der Amstein + Walthert Gruppe sind Mitglied in zahlreichen Vereinen und Verbänden, in denen sie sich aktiv auf vielfältige Art und Weise engagieren. Unsere Mitarbeiter*innen sind in Vorständen und Ausschüssen vertreten, wie z.B. im Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz, in der Interessengemeinschaft Bauen Digital Schweiz, oder bei Pusch - Praktischer Umweltschutz Schweiz. Wir arbeiten in Arbeitsgruppen und Fachräten wie z.B. dem SIA-Fachrat Energie mit. Im Forum Energie Zürich engagieren wir uns in den Fachgruppen Bau und Energie, Inbetriebnahme sowie Betriebsoptimierung.

Im Rahmen der Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden setzen wir uns für die Interessenvertretung und Weiterentwicklung unseres Berufsfelds, die Förderung des Nachwuchses und die Qualitätssicherung und Standardisierung sowohl innerhalb der Branche als auch branchenübergreifend ein. Es bestehen unter anderem Mitgliedschaften in folgenden Verbänden und Vereinen:

Externes Engagement und Sponsoring

Neben dem Engagement in Verbänden und Vereinen dürfen wir als Sponsor diverse Projekte mit ermöglichen. Wir unterstützen viele verschiedene namhafte Hochschulen, welche die Zukunft der Ingenieurswelt ausbilden, des Weiteren Organisationen für benachteiligte Mitmenschen sowie Lehrlingsveranstaltungen und Programme für Kinder. So sind im Jahr 2019 zum Beispiel Mittel für den Aufbau von Studiengängen oder für einen Dokumentarfilm zur Energiewende in der Schweiz zugesprochen worden. 2019 war Amstein + Walthert erneut Sponsor der Special Olympics Switzerland sowie der Fachstelle für den Behindertensport in der Schweiz PluSport. Beide Organisationen fördern Sport für Menschen mit Beeinträchtigung.

A+W Forum

Mit dem A+W Forum bilden wir eine Plattform, die den interdisziplinären Austausch fördert. Verschiedene Akteure der Baubranche treffen sich zum Dialog mit dem Ziel, gemeinsam einen Mehrwert für die gesamte Branche zu schaffen. Das A+W Forum bedeutet Miteinander, statt jeder für sich. Diese Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt und ist zu einer festen Grösse unter den Events unserer Branche geworden.

A+W Forum 2018: Digitalisierung in der Baubranche - Top oder Flop?